Weinschiff Stella Noviomagi

Stella Noviomagi – Weinschiff Neumagen-Dhron
ab Juni wieder Kulturfahrten auf der Mosel

Mit einer Länge von 17,95 Metern, einer Breite von 4,20 Metern, etwa 70 Zentimetern Tiefgang und einem  Leergewicht von ca. 14 Tonnen ist das Weinschiff Stella Noviomagi das größte jemals im deutschen Sprachraum nachgebaute, schwimmfähige Römerschiff. Das Schiff kann mit bis zu 40 Personen besetzt werden, welche auf Wunsch und bei guter körperlicher Verfassung einen Ruderversuch starten können. Ansonsten wird es mit zwei Motoren auf einer ca. zweistündigen Fahrt (auf Wunsch auch länger) durch das schöne Moseltal angetrieben.

Geschichte der Stella Noviomagi

Über die Machbarkeit, das weltweit bekannte Grabmal eines römischen Weinhändlers (220 v.Chr.), das 1878 in Neumagen bei Ausgrabungsarbeiten gefunden wurde, als schwimmfähiges Schiff nachzubauen, wurde seit etlichen Jahren mehr oder weniger laut nachgedacht. Jedoch sollte es aus Mangel an Finanzmitteln erst einmal Wunsch bleiben. Mit Ausblick auf die „Kulturhauptstadt Luxemburg und Großregion 2007“, in welche auch die Konstantinausstellung und das Projekt die „Straße der Römer“ eingebettet sind, wurde die Idee wieder aufgegriffen. Die Chancen, das Projekt mit EU-Fördermitteln unterstützen zu können, erschien realistisch.

Maßgeblich beteiligt waren die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, die Handwerkskammer Trier, sowie die Ortsgemeinde Neumagen-Dhron. Im Februar 2006 fand bei der Aufsichts- und   Dienstleistungsdirektion in Trier eine Pressekonferenz statt, wo der Nachbau den Medien vorgestellt wurde. Im  Vorfeld dieser Pressekonferenz galt es, die unterschiedlichsten Interessen, Vorschriften und Möglichkeiten zu  erörtern und zu einem gemeinsamen Konsens zu kommen. 

Beteiligte beim Bau des Weinschiffs

Im Wesentlichen waren beteiligt: die Ortsgemeinde Neumagen-Dhron, die ADD Trier, die HWK Trier, das Wirtschafts- und Verkehrsministerium Mainz, das WSA Trier und der Forschungsbereich für antike Schifffahrt des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz, welches das Grabmal als Modell nachgebaut hatte. Es wurde ein Finanzplan erstellt und der Nachbau konnte beginnen. Gebaut wurde das Schiff von Auszubildenden unter Anleitung eines Meisters und zwei Schiffsbauern in der Handwerkskammer Trier.

Nach ca. 15 Monaten Bauzeit fanden am 14. September 2007 in Trier Stapellauf und Schiffstaufe der „Stella Noviomagi“ statt. Mit der Jungfernfahrt am 29.9.2007 wurde sie nach Neumagen-Dhron in ihren Heimathafen überführt, der unter Mithilfe des THW Bitburg eigens dafür gebaut worden war. Dort wurde der Ankunft des Schiffes in Form eines römischen Festes (29.+30.9.2007) ein feierlicher Rahmen gegeben. An diesem Fest nahmen der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck, sowie weitere Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur teil. 

Römerweinschiff Stella Noviomagi – Vom Denkmal zum Nachbau

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stella Noviomagi buchen

Rund 10.000 Besucher pro Jahr erleben eine einzigartige Schifffahrt auf der Mosel, an Bord der STELLA NOVIOMAGI. Das römerzeitliche Schiff lädt zu einer vergnüglichen Zeitreise ein! Gestartet wird in Neumagen-Dhron, dem „Ältesten Weinort Deutschlands“.

Bei Ausflügen mit dem Weinschiff STELLA NOVIOMAGI – 10 Kilometer flussauf- oder flussabwärts – staunen die Passagiere über steile Moselweinberge, die sich rund 300 Meter vom Moselufer empor erheben. In ihnen sind Weinlagen wie die „Trittenheimer Apotheke“, das „Piesporter Goldtröpfchen“ oder der “Dhroner Hofberger” beheimatet, die Weltruf genießen. Die Ausflugsfahrten werden von versierten Gästeführern begleitet, die über Gegenwart und Vergangenheit der 2000 Jahre alten Weinkulturlandschaft berichten. 2007 ist der „Stern von Neumagen“ vom Stapel gelaufen und schreibt seitdem eine Erfolgsgeschichte.

In der Saison sieht man das 18 Meter lange und 4 Meter breite Schiff fast täglich auf der Mosel schwimmen. Häufig wird es von Vereinen und Firmen gebucht oder als Attraktion zu Weinfesten aufgeboten.

Für Einzelgäste gibt es in der Regel von April bis Oktober die Gelegenheit, samstags um 15.30 Uhr und sonntags um 10.00 Uhr, mit dem Weinschiff zu fahren. Zusätzliche Fahrten werden in den Sommerferien von Rheinland-Pfalz, jeden Mittwoch um 14 Uhr, angeboten.

Ausflüge mit dem Weinschiff Neumagen-Dhron

Das römische Weinschiff Neumagen

In Neumagen-Dhron an der Mosel haben Archäologen 1878 ein altes Schiff entdeckt, das zum Grab eines römischen Weinhändlers gehörte. Dieser hat vor rund 1800 Jahren gelebt. Es wurden die Überreste des Grabes zusammen mit anderen Grabmälern gefunden. Diese Funde waren vermutlich Teil der Wehrmauer einer römischen Festung namens Noviomagus. Diese Festung befand sich dort, wo heute der Weinort Neumagen liegt. Aufgrund des Alters dieser Entdeckungen und anderer Funde wird Neumagen oft als der älteste Weinort Deutschlands bezeichnet.

Nachbau des Römischen Weinschiffes

Nach Ansicht der Experten des Museums für Antike Schifffahrt in Mainz könnte das römische Kriegsschiff in Friedenszeiten auch als Frachtschiff umgebaut worden sein. Demnach könnte das Weinschiff ein ehemaliges Kampf- oder Versorgungsschiff der Rheinflotte (Classis Germanica) gewesen sein, das später in den Besitz eines Zivilisten gelangte. Einige Details des Schiffs, wie der Rammsporn, das Auge (oculus) und die Raubtierköpfe als Stevendekoration, könnten darauf hinweisen, dass es sich ursprünglich um ein Militärfahrzeug handelte. Im Vergleich zu den Standardtransportern der römischen Flotte, den Navis actuaria, scheint das Schiff wesentlich größer gewesen zu sein, da es auf jeder Seite 22 Riemen hatte, was auf 44 Ruderer (remiges) schließen lässt.

Die Einheiten der Rheinflotte waren nicht nur auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen unterwegs, sondern operierten auch in der Nordsee. Daher waren Schiffe erforderlich, die den dortigen Wetterbedingungen standhalten konnten. Die Größe des Schiffs wird auch durch das durchgehende Deck unterstrichen, auf dem sich die Mannschaft befand. Die Männer saßen mit dem Rücken zum Achtersteven, was darauf hindeutet, dass sie Deckmatrosen waren, die für die ordnungsgemäße Verstauung der Weinfässer und deren Überwachung während der Fahrt verantwortlich waren. 

Eindeutig ist dies bei dem Mann auf der Back zu erkennen. Die Ruderer saßen unter Deck und waren für den Außenbetrachter nicht sichtbar, da sie mit dem Rücken zum Vordersteven saßen, um die Riemen zu bedienen. Es gibt jedoch auch andere Expertenmeinungen, die die Interpretation des Schiffs als Kriegsschiff in Frage stellen und auf zahlreiche ähnliche Darstellungen von römischen Handelsschiffen hinweisen.

Das Römerweinschiff Stella Noviomagi – Daten und Fakten

Der Nachbau des Römischen Weinschiffs Stella Noviomagi, der 2007 fertiggestellt wurde, hat eine Breite von 4,20 m und eine Länge von 17,95 m bei einer Höhe von 3,90 m. Es wiegt 14 Tonnen und hat einen Tiefgang zwischen 0,60-0,80 m. Die Riemen des Schiffes wiegen 15 kg.

Das Schiff wurde aus heimischem Holz gebaut, einschließlich Eichenkiel und -spanten, Lärchenplanken, Douglasienholzdeck und -reling. Die Riemen sind aus Fichten- und Kiefernholz und die Riemenköpfe aus Lindenholz gefertigt.

 

Weinschiff Neumagen – ein beeindruckendes Beispiel römischer Ingenieurskunst

Das Römische Weinschiff Stella Noviomagi ist recht schnell und erreicht eine Geschwindigkeit von 18 km/h. Es ist auch sehr robust und langlebig aufgrund seiner soliden Konstruktion und dem hochwertigen Holzmaterial. Das Schiff zeigt mit einer Breite von 10 m mit Riemen und fast 18 m Länge beeindruckend römische Ingenieurskunst und Seefahrt.

 

Stella Noviomagi

Der Name Stella Noviomagi stammt aus dem lateinischen. Übersetzt heißt er „Stern von Neumagen“. Über die Nutzung des Weinschiff Mosel ist man sich bis heute uneinig.

Das Schiff hat einen spitzen Rammsporn und ist knapp drei Meter lang. An der Vorderseite des Schiffes sind Augen angebracht, die es wie einen Kopf aussehen lassen. Es wird vermutet, dass das Schiff verwendet wurde, um Moselwein in andere Gebiete von Gallien und Germanien zu transportieren. Das Schiff hat zwei ungewöhnliche Drachenköpfe an der Vorderseite, die für ein Frachtschiff untypisch sind und das Erscheinungsbild des Schiffes.

Weinschiff Mosel – Nutzung als römisches Kriegsschiff?

Experten aus dem Museum für Antike Schifffahrt in Mainz glauben, dass das römische Kriegsschiff möglicherweise in Friedenszeiten als Frachtschiff genutzt wurde. Sie denken, dass das Weinschiff ursprünglich ein Kampf- oder Versorgungsschiff der römischen Rheinflotte mit dem Namen Classis Germanica war. Nachdem es als Kriegsschiff genutzt wurde, könnte es später in den Besitz eines Zivilisten gelangt sein.

Experten glauben, dass das römische Schiff möglicherweise ein Militärfahrzeug war, da es Merkmale wie einen Rammsporn, Augen und Raubtierköpfe als Stevendekoration aufweist. Das Schiff ist größer als die Standardtransporter der römischen Flotte und verfügt über 22 Riemen auf jeder Seite, was auf eine Besatzung von 44 Ruderern schließen lässt.

Das Römische Weinschiff Stella Noviomagi als Transportschiff für Wein von der Mosel

Die Schiffe der Rheinflotte waren nicht nur im Rhein und seinen Nebenflüssen, sondern auch in der Nordsee im Einsatz, weshalb sie den dortigen Wetterbedingungen standhalten mussten. Das Schiff hatte ein durchgehendes Deck, auf dem die Mannschaft saß. Da die Männer mit dem Rücken zum Achtersteven saßen, scheinen sie Deckmatrosen gewesen zu sein, die für die ordnungsgemäße Verstauung der Weinfässer und deren Überwachung während der Fahrt verantwortlich waren. Diese Faktoren unterstreichen die Größe des Schiffes.

Die Ruderer waren unter Deck und konnten von außen nicht gesehen werden, da sie mit dem Rücken zum Bug des Schiffs saßen, um die Riemen zu bewegen. Es gibt jedoch auch Experten, die daran zweifeln, dass das Schiff ein Kriegsschiff war, und stattdessen auf ähnliche Darstellungen von Handelsschiffen in der römischen Zeit verweisen.

Das Römische Weinschiff Neumagen heute

Das römische Weinschiff Stella Noviomagi kann heute für Ausflugsfahrten auf der Mosel genutzt werden. Die Passagiere können wählen, ob sie selbst rudern möchten oder ob das Schiff mit einem Motor betrieben werden soll. Bis zu 40 Personen können an Bord sein und vom Wasser aus die Weinberge rund um Neumagen-Dhron bewundern. Erfahrene Gästeführer begleiten die Fahrt und erzählen über die Geschichte und Gegenwart der 2000 Jahre alten Weinkulturlandschaft Mosel.

Die Jungfernfahrt der Stella Noviomagi

Das Schiff namens “Stella Noviomagi” wurde am 14. September 2007 in Trier vom Stapel gelassen und getauft. Am 29. September 2007 begann das Schiff seine erste Reise von Trier zum Heimathafen in Neumagen-Dhron, der mit Unterstützung des THW Bitburg extra dafür gebaut wurde. Die Ankunft des Schiffes wurde mit einem römischen Fest am 29. und 30. September 2007 gefeiert. Seitdem können Touristen und Einheimische das Schiff als Gruppe bis 40 Personen chartern.

Kann man mit dem Römerweinschiff fahren?

Jedes Jahr besuchen etwa 10.000 Menschen das römische Schiff in Neumagen um eine besondere Schifffahrt auf der Mosel zu erleben. Das Schiff bietet eine unterhaltsame Zeitreise entlang der steilen Weinberge an der Mosel. Die Tour startet in Neumagen-Dhron, einem Ort, der als der älteste Weinort Deutschlands gilt. Kleinere Gruppen können sich anderen Gruppen anschließen. Es kann entschieden werden, ob fitte Gruppen als Abenteuer auf der Mosel selbst einmal die Ruder betätigen, oder ob das Weinschiff mit Motor betrieben wird.

Wie lange dauert die Fahrt?

Die Fahrt auf der Stella Noviomagi dauert ca. 1,5 Stunden. Je nach Gruppe und Zweck der Reise kann die Fahrt flussab- und -aufwärts auch verlängert werden.

Wohin fährt man mit dem Römerweinschiff Neumagen?

Das römische Weinschiff Stella Noviomagi fährt ab Neumagen-Dhron auf der Mosel flussab- und aufwärts. Dabei können berühmte Weinlagen entlang des Ufers bestaunt werden. Zum Beispiel die „Trittenheimer Apotheke“ oder das „Piesporter Goldtröpfchen“.

Was kostet die Fahrt mit dem Weinschiff Stella Noviomagi?

Die “Kulturfahrt” kostet 20,- Euro, die “Kelterfahrt” 25,- pro Person. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen die Hälfte. Es ist sehr wichtig, im Voraus zu reservieren! Gruppen bis zu 40 Personen können das Schiff für sich alleine mieten. Wenn man das Schiff für zwei Stunden mietet (Standardzeit), kostet es insgesamt 500,- Euro. Mit an Bord bei den Kultur- und Kelterfahrten ist immer ein Gästeführer, bei Charterungen kann er für 60,- Euro dazugebucht werden.

Kann man auf dem Römerweinschiff Kinder mitnehmen?

Ja, Kinder sind auf dem Weinschiff Stella Noviomagi herzlich willkommen! Auch Hunde dürfen bei Vollcharterungen unter Umständen mit an Bord, jedoch nicht bei Kelter- und Kulturfahrten oder bei Teilcharterungen. Grundsätzlich herrscht an Bord absolutes Rauchverbot (einschl. Ein- und Ausstieg).

Die Stella Noviomagi buchen

Buchen Sie jetzt Ihr Highlight an der Mosel: Den Stern von Neumagen. Erleben Sie unvergessliche Stunden auf dem Römischen Weinschiff Stella Noviomagi.

GASTLICHKEIT

Straußwirtschaften

WEINGENUSS

Vinotheken

STELLA NOVIOMAGI

Römisches-Weinschiff

Nach oben scrollen